Fußball

Fußball wird in Klausdorf groß geschrieben. Ob Mädchen oder Jungen, Frauen oder Herren: Es gibt 100 % Fußball in vielen erfolgreichen Mannschaften.

Hervorragende Jugendarbeit geht einher mit Spitzenfußball in der Liga.

Berichte aus der Abteilung


Auch die Saison der Jugendmannschaften tritt so langsam in ihre entscheidende Phase ein. Ein Blick auf die 1. Mannschaften der Altersgruppe U 15 bis U 19 verdeutlicht dies:

Die A1-Jugend (U19) konnte in der Kreisliga 2 Kiel am 24. April das wichtige Spiel beim Tabellenführer Trave 06 Segeberg mit 6:1 gewinnen! Bei einem Sieg im ausstehenden Nachholspiel könnte die Mannschaft von Trainer Matthias Hartwig sogar die Tabellenführung übernehmen.

Am Ende aber dürften die Heimspiele gegen Trave 06 Segeberg (Rückspiel) am Sonnabend, 14. Mai, um 11 Uhr, und gegen JFV Preetz (Tabellenzweiter) am Sonntag, 29. Mai, um 13 Uhr, von entscheidender Bedeutung für Meisterschaft und Aufstieg sein. Einige Talente der Mannschaft (z.B. Tjalf Kaack, Lukas Hardraht) haben auch schon Einsatzzeiten in der 1. Herrenmannschaft zu verbuchen. Eine durchaus positive Entwicklung in dieser Altersgruppe!

Die B1-Jugend (U17) hat es in der Landesliga Holstein als Tabellenzweiter mit einem sehr starken Tabellenführer zu tun, der Kaltenkirchener TS. Bei noch einem Nachholspiel ist man im Moment nur vier Punkte dahinter. Das Team von Trainer Mathias Schwee wird sicherlich alles daransetzen, dass Spitzenspiel bei der Kaltenkirchener TS am Sonnabend, 7. Mai, 11 Uhr, zu gewinnen. Man darf gespannt sein. Auch in dieser Mannschaft spielen hervorragende Talente, wie z. B. Din Mehanovic, Finn Luca Schwee oder Anthony Voß, die auch schon in der höheren Altersklasse U 19 zum Einsatz kommen.

Unsere als Oberligist höchstklassige Mannschaft, die C1-Jugend (U15), kämpft weiterhin um den Klassenerhalt. Trainer Jesper Grohmann, der als Spieler auch schon in unserer 1. Herrenmannschaft zum Einsatz kam, wird mit seinem Team, dem auch Landesauswahlspieler Simon Schwee angehört,  alles daransetzen, am Ende die Klasse zu halten. Eines der ganz wichtigen Spiele dabei dürfte das Heimspiel gegen den Tabellenvorletzten TSV Bargteheide am Sonntag, 1. Mai, 11 Uhr, sein.

Jungs, ihr schafft das!

Allen Mannschaften wünscht der Abteilungsvorstand viel Glück und Erfolg in den wichtigen Spielen. Mögen alle gemeinsamen Ziele am ende der Saison erreicht werden.

Klaus Schnoor


Am 1. März feierte der „Verein zur Förderung des Fußballsports in Klausdorf“ (VFF) sein 30-jähriges Bestehen! 24 Jahre davon hatte Jürgen Trociewicz den Vorsitz des Vereins inne. Auf der Mitgliederversammlung im April stellte er sich nun – wie angekündigt - nicht erneut zur Wiederwahl. Die Versammlung wählte Kay Stade einstimmig zu seinem Nachfolger und zum neuen Vorsitzenden des VFF. Als Schriftführer wurde Joachim Holdorf im Amt bestätigt.

Mit Worten des Dankes stellte der 2. Vorsitzende, Peter Stach, den Werdegang von Trociewicz über die vielen Jahre nochmals dar und übergab Blumen und ein Präsent

Probleme gab es in den vielen Jahren eigentlich nie“, sagte Stach. Eine stabile Mitgliederentwicklung sowie die finanzielle Unterstützung für den Kunstrasen, für die Terrassenüberdachung am Vereinsheim, das Sprecherhaus und die Ausstattung aller TSV-Mannschaften mit vereinseinheitlicher Spielkleidung waren die wesentlichen Aspekte im Wirken des bisherigen Vorsitzenden. „Mit 73 Lebensjahren und nach 24 Jahren hier im Amt ist es Zeit, die Geschicke des Vereins in jüngere Hände zu legen. Und ich bin damit ja nicht aus der Welt, sondern sage dem Verein weiterhin meine volle Unterstützung zu“, sagte Trociewicz.

Im Kassenbericht informierte Michael Aßmann über die Bewilligung von Zuschüssen für die Weihnachtsfeiern der 16 Jugendmannschaften, für die Saisoneröffnungsfeier der Liga, die Anschaffung einer Videoanlage für die Spielanalyse der Mannschaften und die Unterstützung der D-Jugend für ein Trainingslager in Scharbeutz. Insgesamt sei der Kassenbestand gut, aber man hoffe, in diesem Jahr durch den Ausschank beim Dorfplatzfest und beim Stadtwerkefest im Juni wieder mehr Einnahmen erzielen zu können.
Der VFF wird am 10. Juni wie gewohnt mit einem Bierwagen beim Dorfplatzfest und am 11. Juni am Bürgerhaus beim Stadtwerkefest vertreten sein. Am Dorfplatz wird die Fußballabteilung, so der als Gast anwesende Abteilungsleiter Karsten Jordan, mit einer Grillstation am Bierwagen unterstützen.

Klaus Schnoor


Am 08. März wurde das erste Mal nach ca. Ende Oktober´21 wieder Training erlaubt – zwar nur in Kleingruppen und zunächst ohne Kontakt, aber immerhin. Uns war sofort klar, dass wir die Gelegenheit nutzen um bestmöglich auf die neue Saison vorbereitet zu sein. Wann, wie und in welchem Format die Landesliga-Saison stattfindet war zunächst noch gar nicht klar. War auch alles nicht wichtig, die Jungs hatten nach der langen Pause alle Bock auf Bewegung und ein „Miteinander“.

Ab diesem Zeitpunkt entwickelt sich bei uns vieles in die richtige Richtung. Wir nahmen alle Neuzugänge mit ins Training auf und konnten so früh ein Gefühl von Zugehörigkeit vermitteln. Auch die Talente aus der A-Jugend bzw. sogar dem alten B-Jugend-Jahrgang schnupperten schon immer mal wieder bei uns rein. So wird auch Ihnen später die Eingewöhnung sehr leicht fallen, da sie ja quasi schon lange bei uns dabei sind. Die Trainer konnten frühzeitig vermitteln, was in der neuen Saison verlangt wird. Dazu gehört natürlich neben den Grundtugenden einer guten Physis und einer gehörigen Portion Leidenschaft auch, dass wir uns besser mit dem Ball entwickeln. Gegen den Ball gehören wir schon seit geraumer Zeit zu den besseren Mannschaften dieser Klasse. Nun sollte halt auch der im kurzen Vorjahr - wo nur 6 Spiele stattfanden - eingeleitete Entwicklungsschritt mit Ball fortgesetzt werden. Um es vorwegzunehmen, das gelang uns zunehmend besser mit dem Highlight am Ende gegen den TSV Stein im letzten Spiel vor der Winterpause. Aber was passierte auf dem Weg dahin….?

Nach einer tollen Vorbereitung (inkl. Pokalfinale gegen Kilia) starteten wir durchwachsen. Im Saisonauftakt gegen den SVT Neumünster lagen wir unerklärlicherweise statt haushoch in Führung tatsächlich mit 0-2 hinten. Niemand wurde nervös, wir machten einfach weiter und gewannen hochverdient mit 5-2. Es folgte ein 45 Minuten lang blitzsauberer Auftritt beim Angstgegner in Osterrönfeld. Wir führten nach 55min verdient mit 2-1 und ließen 2 Hochkaräter zum 3-1 liegen. Dann folgte ein unerklärlicher Systemausfall und wir kassierten in 30 Minuten satte 6 (!!) weitere Gegentore. Endstand 2-7. Das war hart zu verdauen, weil es zu keiner Zeit in dem Spiel absehbar war. Der nächste Auftritt sollte in Stein sein, die mit weißer Weste gestartet und somit voller Selbstvertrauen waren. In einem Fußballspiel auf unebenem Geläuf, das von beiden Seiten kaum anzuschauen war, trennten wir uns 1-1 Unentschieden.  Der mittelmäßige Saisonstart sorgte nach der starken Vorbereitung für Frust im Klausdorfer Lager. Der Fluch der guten Tat sozusagen.

Danach starteten wir aber eine selten erlebte Erfolgsserie mit ganzen 6 Siegen am Stück. Eingeleitet zu Hause gegen Gettorf folgten 5 weitere Siege. Die Highlights waren dabei sicherlich das hochverdiente 3-0 zu Hause gegen den Traditionsverein und selbsternannten Titelkandidaten VFR Neumünster sowie der sensationelle 5-0 Derbysieg am Radsredder gegen den SVE Comet Kiel. Das waren für und von uns richtige Fußballfeste. Die Serie endete leider unnötigerweise beim SVT NMS wo wir 3-1 unterlagen. Die Revanche eine Woche später gegen den OTSV gelang uns mit 3-2. Es war alles angerichtet zum Spitzenspiel gegen den FC Kilia, wo wir am Ende knapp mit 1-0 vor knapp 400 Zuschauern unterlagen. Statt nun enttäuscht zu sein, wollten wir unbedingt mit einem Sieg gegen den TSV aus Stein in die Winterpause gehen. Auch wenn personell das letzte Aufgebot auflief, erlebten unsere Zuschauer erneut ein Spektakel.  Wir gewannen auch in der Höhe verdient mit sage und schreibe 10 zu 2! Wieder mal ging kein Zuschauer, der es mit unseren Farben hält enttäuscht nach Hause. So stehen wir nun völlig verdient nach 13 Spieltagen auf dem 2. Tabellenplatz (9 Siege, 1 Remis und 3 Niederlagen) bei 40-22 Toren. Davon hätten wir vor der Saison niemals zu träumen gewagt, wollen nun aber den Platz auch am Ende beibehalten. In jeder anderen Saison hätte man wohl über eine Relegation die Chance auf den Aufstieg gehabt. Doch durch Corona ist leider weiter alles anders im Amateurfussball.


Der 10-2 Heimerfolg am 19. November gegen den TSV Stein läutete eine für uns sehr lange Winterpause ein, welche eigentlich am vergangenen Samstag bei Eidertal-Molfsee hätte enden sollen. Doch leider kam natürlich Corona dazwischen, so dass Molfsee um eine Verlegung der Partie bat. Da auch der heutige Gast vom TuS aus Jevenstedt zuletzt einen Corona-Ausbruch zu beklagen hatte und gleich 2 Partien absagen musste, starten beide Teams heute kalt in die Rückrunde.

Wir begannen Ende Januar mit individuellem Training um schon ein paar Grundlagen zu schaffen und schneller mit dem Ball beginnen zu können. Hier wurde gewohnt gewissenhaft mitgezogen und die Spieler sammelten fleißig ihre ersten Kilometer nach gut 10 Wochen Pause.

Der erste Test nach einer Woche Trainingsbetrieb sollte tatsächlich erneut gegen Stein sein. Dort bekam man aber kein Team voll, so dass der TSV Friedrichsberg-Busdorf aus der LL Nord sich am Aubrook vorstellte. Den Auftakt gewannen wir mit 5-1. Man hatte allgemein bis vor kurzem noch das Problem in dieser Vorbereitung, dass alle Gegner aufgrund eines um 2 Wochen früheren Saisonstarts schon deutlich weiter und so vor allem spritziger waren. Das wir am Ende oft dennoch gewinnen konnten war dann umso positiver zu sehen.

Test Nummer 2 war gegen den MTV Dänischenhagen. In einem intensiven Test bei nebligen Verhältnissen wurde uns alles abverlangt und wir trennten uns dann ungewöhnlich für uns torlos 0-0. Am Ende dieser 2. Trainingswoche kam der von Danilo Blank trainierte TSV aus Plön zu uns. Nach einer 4-1 Führung endete die Partie am Ende mit 4-3 für uns.

Eine Woche weiter war eigentlich ein Doppeltest Freitag und Samstag geplant. Leider sagte die SG Kühren erst am Spieltag ab, so dass in der Kürze der Zeit kein Ersatz mehr zu besorgen war und wir nur trainieren konnten. Dazwischen hatten wir mit Coach Arne Johannsen eine Koryphäe im Bereich Stabilität und Athletik zu Gast, der am Samstag morgen 90 Minuten lang intensiv mit den Jungs vor der Partie gegen den Traditionsklub VFB Kiel arbeitete. Gegen die Zeller-Equipe gewannen wir souverän mit 6 zu 2.

Die einzige Niederlage der Vorbereitung gab es 3 Tage später gegen eine starke, junge Nortorfer Truppe aus der VL Nord-Ost. Wir unterlagen verdient mit 2 zu 3. Der nächste Test folgte dann wenige Tage später, als sich die Probsteier SG die Ehre gab. Wir schafften es 3 mal das Abwehrbollwerk zu überwinden und gewannen mit 3-0.

Die Generalprobe beim starken Landesligisten in Rotenhof (wo Hannes Kaak jetzt kickt) auf Rasen sollte uns perfekt auf Rasen ein Woche später in Molfsee vorbereiten. Wir nahmen die Platzverhältnisse gut an und siegten hochverdient mit 3-0. Ein gelungener Abschluss einer Vorbereitung die nicht frei von Problemen und Unwägbarkeiten war. Wir sehen uns aber gut gerüstet für die Rückrunde. Ärgerlich natürlich, dass Grossmann, Schnoor und Vetter noch weiter ausfallen, aber der Rest des Teams ist heiß auf den Start am Samstag.  Hoffen wir, dass niemand der Jungs schon ein paar Tage weiter denkt, wenn der SVE Comet Kiel am Di., den 05.04 um 19 Uhr zum Pokalhalbfinale bei uns antritt.

 

Stand: 19. Februar 2022
Das Hygienekonzept für die Fußball-Veranstaltungen beim TSV Klausdorf.

Karsten Jordan
(Fußballobmann)


Hauptthema beim „Fußball-Stammtisch Klausdorf“ am 10. November im „Schwentine Stübchen“ war
die Abkehr der „Kieler Nachrichten (KN)“ als anerkannter und eigentlich bewährter Landeszeitung
von einer regional geprägten Sportberichterstattung. Mit Wiederaufnahme des Spielbetriebes nach
der Corona-Pandemie verzichtet die KN einerseits in ihrem Sportkalender auf Spielankündigungen
unterhalb der Landesliga und entsprechender Jugendklassen als auch auf Vor- und Nachberichte zu
Spieltagen. Man beschränkt sich auf wenige „Top-Spiele“ der Klassen bis hin zur Landesliga. Die
Kreisliga als höchste Staffel der Kreisverbände findet kaum noch statt. Die Berichterstattung auf den
auch weniger gewordenen Sportseiten beschränkt sich vornehmlich auf überregionale Sportevents
des Profisports, die durch das Redaktions-Netzwerk Deutschland (RND) zur Verfügung gestellt
werden. Damit wird aus Sicht vieler Vereine der hohe Aufwand im Amateur- und Breitensport
absolut vernachlässigt, ja ins Abseits gestellt.

Mit TSV Klausdorf, SVE Comet Kiel, Heikendorfer SV, FC Kilia Kiel und SpVg. Eidertal-Molfsee hatten
sich fünf Vereine der Landesliga der beständigen Kritik ihrer Mitglieder, Fußballinteressierten und
Sponsoren an dieser Art der Sportberichterstattung angenommen und den Chef der KN-
Sportredaktion, Alexander Hahn, am 8. November zu einem Gespräch ins Cometheim gebeten.
Die KN sieht das Printmedium als „dahinsiechendes Produkt“, will Leserinnen und Leser ins Internet
zu KN-online oder den NOCH kostenfreien „Sportbuzzer.de“ bewegen und Artikel künftig als
„Geschichten“ auch überregional verkaufen. Dies sei aus wirtschaftlichen Gründen erforderlich. Die
KN meint aufgrund einer den Vereinen unbekannten Studie, dass die bisherigen Sportseiten am
wenigsten Anklang bei ihrer KN-Leserschaft gefunden hätten. Die KN will deshalb weniger
Chronistenpflicht durch Berichterstattung über Wochenendspiele, Ergebnisdienste und Tabellen
erfüllen. Sie will mehr „Geschichten“ aus der regionalen Sportwelt erzählen. Dies dürfte aus Sicht der
15 anwesenden Kieler Vereine aber schon daran scheitern, dass dies nur wenige Leser und
Vereinsmitglieder interessieren dürfte. Und in der Abgeschiedenheit der schleswig-holsteinischen
Fußballprovinz dürfte es auch nur wenig „Geschichten“ geben, mit denen überregional Interesse
geweckt und Geld generiert werden dürfte.

Denn genau darum geht es: Die KN will mit ihrer neuen Online-Präsenz für jeden recherchierten
Artikel Geld verdienen! Dies scheint nur mit dem Profisport und regionalen „Geschichten“, nicht aber
mit Nachberichten zu Amateurspielen machbar. Damit wird der Stellenwert eines hohen
ehrenamtlichen Personal- und Finanzaufwandes der Vereine im Amateurfußball völlig
beiseitegeschoben. Gerade in diesen Amateurvereinen werden einzelne Kinder mit hohem Aufwand
der ehrenamtlichen Jugendtrainerinnen und Jugendtrainer erst zu späteren Profifußballerinnen und
-fußballern gemacht.

Fast 160.000 Fußballerinnen und Fußballer sind im Schleswig-Holsteinischen Fußballverband (SHFV)
in fast 600 Vereinen mit fast 5.000 Mannschaften und etwa 2.500 Spielen an den Wochenenden
organisiert. Die Vereine nehmen darüber hinaus Aufgaben im sozialen Bereich, im Freizeit- und
Breitensport und im Schulfußball wahr. Dem Kreisfußballverband Kiel sind 43 Vereine angebunden.
Wie kann eine regionale „Landeszeitung“ wie die KN es vernachlässigen, diese Leistungen im
Amateur- und Breitensport in ihrer Berichterstattung zu vernachlässigen??
Herr Alexander Hahn als Chef der KN-Sportredaktion blieb die Antwort schuldig.

Klaus Schnoor

Ansprechpartner

Karsten Jordan, Abteilungsleitung
karsten.jordan(at)web.de, 0174 4436061

Oliver Braasch, Ligaobmann
braascho(at)googlemail.com, 0170 5 65 16 09

Jugendobmann G-E

Helge Klein, Jugendobmann A-D
hklein-tsvk(at)gmx.de, 0160 96 85 06 32

Phil Schäfer, Sportlicher Leiter
phil-tsvk(at)gmx.de, 0173 1 66 12 26

Jannik Kindt, Schiedsrichterobmann
jannik.kindt(at)schwentinental.de, 0152 54 96 42 58

Martin Wetzel, Kassenwart
martin.wetzel(at)hartje.de , 0151 53 80 85 20

Helge Laemmerhirt, Passwart
hero-68(at)freenet.de, 0157 33 91 72 75

Tobias Becker, Technischer Leiter
1986tb(at)gmx.de, Tel. 0174 36 51 20 0

Klaus Schnoor, Presse- u. Schriftwart
schnoor.Klausdorf(at)t-online.de, 0170 4 37 13 35

Vereinsschiedsrichter

Jannik Kindt
jannik.kindt(at)schwentinental.de, 0152 54 96 42 58

Matthias Gonda
matthias.gonda(at)web.de,  0152 53 44 17 36

Timo Köllmer
timokoellmer20(at)gmail.com, 0172 87 25 0 94

Tobias Tiedje
t.tiedje94(at)gmx.de, 0157 87 24 07 44

Jannes Meyer
0162 4552203

Agron Zukolli
0172 4135212

Dirk Joswig
dirkjoswig83(at)gmail.com, 0171 9 75 97 33

Links

Kreisfußballverband Kiel
zur Seite

Schleswig-Holstein Fußballverband
zur Seite

Kicker.de - TSV Klausdorf Herren
zur Seite

U17 Fussball.de - TSV Klausdorf
zur Seite

Mannschaften

1. Mannschaft
>zum Team

2. Mannschaft
>zum Team

U19 A-Jugend
>zum Team

U17 1. B-Jugend
>zum Team

U17 2. B-Jugend
>zum Team

U16 3. B-Jugend
>zum Team

U15 1. C-Jugend
>zum Team

U15 2. C-Jugend
>zum Team

U13 1. D-Jugend
>zum Team

U13 2. D-Jugend
>zum Team

U13 3. D-Jugend
>zum Team

U11 1. E-Jugend
>zum Team

U11 2. E-Jugend
>zum Team

U9 1. F-Jugend
>zum Team

U9 2. F-Jugend
>zum Team

U7 1. G-Jugend
>zum Team

U6 2. G-Jugend
>zum Team

Termine

< April 2022 Mai 2022  
Mo  
Di  
Mi  
Do  
Fr  
Sa  
So 1
Mo 2
Di 3
Mi 4
Do 5
Fr 6
Sa 7
So 8
Mo 9
Di 10
Mi 11
Do 12
Fr 13
Sa 14
So 15
Mo 16
Di 17
Mi 18
Do 19
Fr 20
Sa 21
So 22
Mo 23
Di 24
Mi 25
Do 26
Fr 27
Sa 28
So 29
Mo 30
Di 31
Mi  
Do  
Fr  
Sa  
So  

Unsere Sponsoren

Deutscher Fußball-Bund

Wie trainiere ich eine F-Jugendmannschaft? Was bedeutet Integration im Fußballverein? Konkrete Antworten geben...mehr

Fairness gewinnt bei Sieg und Niederlage
Fußball benötigt Fair Play. Es geht hierbei um mehr als bloß um geschriebene Regeln. Fair Play zeichnet sich nicht dadurch aus, dass du als Spieler etwas aufgrund von Regeln machen musst, sondern dass du es freiwillig tust. Der Fair-Play-Gedanke zielt darauf ab, sportlich gegeneinander anzutreten, doch bei allem Wettkampf und Rivalität dennoch fair und respektvoll zu handeln.

Jugend Stützpunkttraining.

Montags 16:30 Uhr - 19:30 Uhr