Herzlich willkommen beim TSV Klausdorf

Der TSV Klausdorf bietet als größter Sportverein in der Stadt Schwentinental ein vielfältiges Sportangebot für Jung und Alt. In den 15 Abteilungen von B wie Badminton bis T wie Tischtennis bleibt für Freizeitsportler ebenso wie für ehrgeizige Wettkämpfer kaum ein Wunsch nach sportlicher Betätigung offen. Unsere „Kleinen" erlernen im TSV das Schwimmen, werden „schlau durch Turnen" oder entwickeln sich begleitet von ihren Eltern zu Nachwuchsjudokas, wenn sie nicht gleich voll in eine der coolen Einzel- oder Mannschaftssportarten einsteigen.
Auch die „Großen" haben die Qual der Wahl zwischen sportlichen Herausforderungen und einer bunten Palette von Angeboten, um bis ins hohe Alter fit zu bleiben.

Natürlich kommt im TSV die gesellige Komponente keineswegs zu kurz: Nicht nur auf vielen „Events", auch beim Training lernt man Leute kennen und pflegt hinterher beim „Klönsnack" seine Kontakte. Neugierig geworden? Dann nutzen Sie doch das umfangreiche Informationsangebot auf der TSV-Homepage und auf den einzelnen Abteilungsseiten. Infos gibt es selbstverständlich auch in der Geschäftsstelle, wo es wie überall im TSV heißt:


Wir bewegen Klausdorf!

Der Vorstand informiert

Fairness geht vor

 

In den letzten Tagen und Wochen häufen sich Anrufe in der Geschäftsstelle, die sich nicht nur kritisch zu Organisationsproblemen äußern, sondern sich gegenüber unseren dortigen Mitarbeiterinnen auch unfreundlich, ungeduldig, z.T. sogar verbal aggressiv verhalten.

Unabhängig einmal von der Frage, ob diese Kritik im Einzelnen überhaupt berechtigt ist, ist ein derartiges Verhalten absolut inakzeptabel! Mitglieder in einem Sportverein oder auch solche, die es werden wollen, haben sich an allgemeingültige Spielregeln zu halten. Hierzu zählt insbesondere ein fairer, grundsätzlich freundlicher und respektvoller Umgang miteinander.

Ich weiß, dass sich unsere Mitarbeiterinnen in der Geschäftsstelle im Auftrag unseres Vorstandes jeden Tag redlich darum bemühen, den Organisationsaufwand, den ein Verein mit 2300 Mitgliedern in 16 Abteilungen mit sich bringt, zu „stemmen“. Das schließt z.T. auch Überstunden am Wochenende mit ein. Dabei mögen auch Fehler passieren. Das ist allzu menschlich, aber es sollte auch nicht vergessen werden, dass die Bedingungen für die Organisation in letzter Zeit nicht leichter geworden sind.

 

Beispiele:

 

1. Durch Corona, durch die Schließung der Schwimmhalle in Laboe und letztlich auch durch die Schließung des Freibades im OT Raisdorf in diesem Sommer ist die Liste der Kinder, die beim TSV Klausdorf schwimmen lernen wollen, immer länger geworden und damit auch der Druck auf den Verein, dies so zu organisieren, dass wir möglichst viele Kinder in den Kursen unterbringen können. Erstmalig wurden deshalb in diesem Jahr auch Kurse in den Sommerferien angeboten.

 

2. Jedermann dürfte registriert haben, dass sich die Regeln zur Bekämpfung der Corona Pandemie häufig verändern. Dies bedeutet für den Verein, dass auch er seine Hygiene-Regeln zum Teil auch sehr kurzfristig ändern und darüber alle Abteilungsleiter, Trainer und Sportler informieren muss.

 

3. Die Sportstätten befinden sich im Eigentum der Stadt Schwentinental. Sie entscheidet, wer zu welchem Zeitpunkt die Sportstätten benutzen darf oder auch nicht. Wenn wir als Verein über Veränderungen der Nutzungspläne nicht oder erst sehr spät informiert werden, dann sind wir auch nicht dazu in der Lage, diese Informationen zeitnah an die Sportler*innen weiterzugeben.,

 

Als Vorstand suchen wir den Kontakt mit der Verwaltung und können nur darauf hoffen, dass sich die zukünftige Zusammenarbeit, insbesondere auch die Kommunikation wieder verbessert.

All dies sollte jeder bedenken, wenn er meint, seinen Ärger und Frust bei unseren Mitarbeiterinnen in der Geschäftsstelle ablassen zu können.

 

Wir meinen: Fairness geht vor!

 

Dietmar Luckau

(1. Vorsitzender)

Aktuelles aus dem Verein

Die Abteilung Fußball kann zu Beginn der Spielpause in den Herbstferien wieder auf eine erfolgreiche Jugendarbeit stolz sein!

Insgesamt 16 Jugend-Mannschaften sind aktuell im Punktspielbetrieb. Besonders erfreulich ist auch, dass wir in der U 17 und in der U 15 drei Mannschaften im Wettkampf haben. Dies ist auch mit der neuen Spielgemeinschaft "SG Schwentine" begründet, die ab dieser Saison mit SVE Comet Kiel eingerichtet wurde. Die 2. und 3. B-Jugend sowie die 2. und 3. C-Jugend treten entsprechend als SG Schwentine an. Mit der Spielgemeinschaft ist gewährleistet, dass alle Spieler beider Vereine eine Mannschaft bilden und damit in Mannschaftsstärke am Spielbetrieb teilnehmen können.

Mit der U 15 C-Jugend spielt eine Mannschaft um die Trainer Jesper Grohmann und Jerry Mehl in der höchsten Spielklasse Schleswig-Holsteins, der Oberliga. Dort kämpft man allerdings gegen den Abstieg. Bleibt zu hoffen, dass das Team am Ende den Klassenerhalt feiern kann.

Die U 17 B-Jugend unter Trainer Mathias Schwee und Sascha Mordhorst kann sich aktuell über die Tabellenführung in der Landesliga freuen. Großer Meisterschaftsfavorit dort ist aber die Kaltenirchener TS, die derzeit Platz 2 hinter unserer tollen Mannschaft belegt. Jungs, bleibt dran, vielleicht steht ihr auch am Saisonende noch ganz oben!

Unsere U 19 A-Jugend unter Trainer Matthias Hartwig und Co-Trainer Tobias Becker freut sich über Tabellenplatz 1 in der Kreisliga-Qualirunde. Einige der jungen Nachwuchsspieler haben auch schon mal in den Kader der 1. Herrenmannschaft "reinriechen" können und dort Spielzeit erhalten. Wäre doch toll, am Ende der Saison nicht nur in der Tabelle oben zu stehen, sondern auch den Sprung in den herrenfußball erfolgreich zu meistern.

Super auch unsere U 13 D-Jugend, die sich wohl in der Verbandsliga-Qualifikationsrunde behaupten wird. Trainer Frank Schmitz belegt dort zurzeit Platz 2 in der Tabelle. Holstein Kiel ist Gruppenletzter, würde sich damit in dieser Altersklasse nicht für die Verbandsliga qualifizieren können.

Viele, viele Talente spielen in diesen Mannschaften. Mit Simon Schwee (Foto) aus der U 15 C-Jugend hat es ein Spieler gar bis in die Landesauswahl Schleswig-Holstein geschafft. Zuletzt kam er dort in Spielen gegen Mecklenburg-Vorpommern zu Einsatz, allerdings nicht auf seiner angestammten Position als Offensivspieler. Simon, ein toller Erfolg für Dich und wir freuen uns mit Dir.

Allen Mannschaften wünschen wir vom Abteilungsvorstand weiterhin viel Erfolg. Vielleicht ist am Ende der Saison ja über den einen oder anderen Titel bzw. Aufstieg zu berichten...? Wir hoffen es.

Klaus Schnoor

Liebe Freunde des Sports,

die 1. Delegiertenversammlung des TSV Klausdorf vom 24.09.2021 war für uns eine tolle und bereichernde Erfahrung und wir sind sehr froh, diese mit euch geteilt zu haben. Wir sind sehr dankbar, dass die Arbeit des Vereins an diesem Abend Unterstützung und Zuspruch erfahren hat, was nicht zuletzt im Abschluss unserer Resolution deutlich wurde. Eure rege Teilnahme und Mitwirkung haben uns von Minute eins an sehr beeindruckt – umso mehr freuen wir uns bereits jetzt auf das nächste Zusammenkommen.

 

Sport braucht Gemeinschaft.

 

Euer TSV Klausdorf

 

 

Resolution

Juchu Es ging endlich wieder los!!!

Am 25.9.2021 war der erste Wettkampf in Kiel seit Februar 2021 und dieser im neuen Hörnbad unter verschärften Corona Regeln.

Heute morgen um 7:45 traten wir, Trainer Björn Niehaus und 5 eigentlich 7 Aktive an. Zutritt hatten nur Schwimmer und Betreuer mit den drei G`s. Der Wettkampf wurde sehr gut organisiert, Abstände eingehalten.  Alle genossen die Athmosphäre und es wurden nur Bestzeiten geschommen. Frieda Voss startete 4mal und holte 4 erste Plätze. Besonders gut war die Zeit von 1:24,03 über 100 m Freistil. Auch Lasse Braun erreichte 1 ersten Platz über 100 m Brust. Alle anderen Schwimmer haben über jede Strecke ihre persönlichen Bestzeiten verbessert.

Leider lagen zwei Schwimmer mit hohem Fieber und sehr traurig im Bett. Sie hatten sich wie alle sehr gefreut, dass es nach so langer Zeit endlich wieder einen Wettkampf gab.

Am Vormittag traten die Schwimmer Jg12 bis 2009 an und als diese die Schwimmhalle verlassen hatten, gegen 12:30. Die älteren Schwimmer Jg 2008 und älter. Hier waren wir mit drei Schwimmern vertreten.

Vg Thekla

Trainingslager der D2 in Scharbeutz

 

Corona hat uns in vielen Dingen eingeschränkt in den vergangenen anderthalb Jahren - neben dem ruhenden Spielbetrieb mussten leider auch 2 geplante Fahrten und 2 Trainingslager unserer D2 verschoben werden - so weit ging das vermutlich fast jedem Amateursportler ähnlich.

 

Auch unsere D2 wurde davon nicht verschont!

 

Umso schöner war es dann, als es unter anderem auch vom Fussballförderverein „grünes Licht“ gab für ein kleines Trainingslager im nahen Scharbeutz vom 20. - 22. August.

 

Gut gelaunt und bei bestem Wetter traf sich das Team im Aubrook und startete von da aus in voller Mannschaftsstärke Richtung Ostseeküste - Ziel: Jugendherberge Scharbeutz! Perfekt gelegen, erste Reihe direkt an der Ostsee und auch die Internetseite versprach gute und praktisch ausgestattete Zimmer für die „Jungs“ und deren vier Betreuer! Dass wir uns da zu früh gefreut hatten, sollten wir schnell feststellen.

 

Vor Ort angekommen ging es dann nämlich erst einmal zum Herbergsvater, der dann etwas von „Zelten“ erzählte und uns auch drei Zeltnummern nannte! Mindestens die vier Betreuer, von denen drei die 40 schon einige Tage überschritten haben, legten die Stirn in Falten und fragten Peter, der den Trip im wesentlichen organisiert hatte, etwas ungläubig: „Hat er grad Zelte gesagt?“ :-)

 

„Keine Sorge“, hiess es vom Herbergsvater, „das sind so große Zelte mit Holzfussboden und Betten drin.“      Na denn..!

 

Nach kurzer Verlosung der Schlafplätze ging es dann erst einmal zur Erkundung des Trainingsgeländes - ein besserer Bolzplatz direkt an der Herberge, aber immerhin ein guter Trainingsplatz in fussläufiger Nähe. Am ersten Abend blieb es aber bei einer kleinen lockeren Einheit am Ostseestrand. Die Nachtruhe um 22 Uhr wurde mehr oder weniger großzügig ausgelegt, irgendwann war dann aber auch der Letzte müde und schlief ein.

 

Am Samstagmorgen blickten wir dann in einige durchgefrorene Gesichter, denn trotz gewissenhafter Packliste, die Peter anscheinend aus den Unterlagen einer Polar-Expedition kopiert hatte, war es dann doch recht „frisch“.

 

Frühstück, kleiner lockerer Lauf zum Trainingsplatz, kleine Trainingseinheit und Lauf wieder zurück, bevor es danach Richtung Eutin ging, um beim vereinbarten Trainingsspiel gegen die BSG Eutin anzutreten. Zwei taktische Elemente hatten wir vor dem Spiel verändert und mit den Jungs besprochen, auf die Umsetzung waren wir natürlich entsprechend gespannt. Ein sehr souveränes 2:0 inklusive toller Ausführung des angepassten Spielsystem waren die Folge und überzeugten auf ganzer Linie. Sehr freundliche und gut organisierte Eutiner rundeten den schönen Ausflug ab und so ließen das Spiel bei einem kleinen Mittagssnack vor Ort ausklingen.

 

Zurück in Scharbeutz gab es dann „trainingsfrei“ und somit genug Zeit, das Gelände und die Umgebung weiter zu erkunden. Die Zeit am Strand wurde dann aber irgendwie doch wieder mit der schönsten Nebensache der Welt gefüllt - eine rassige Beach-Soccer-Partie mit hüfthohen Flugeinlagen und wunderschönen Fallrückziehern!

 

Dementsprechend war der zweite Abend dann auch deutlich früher vorbei und die Jungs schliefen relativ schnell ein.

 

Am Sonntag sorgte nach dem Frühstück dann noch eine Partie „Beach Golf“ für einen weiteren Höhepunkt. Keine Pässe, keine Sprints und auch keine Raute prägten den Vormittag sondern die Konzentration auf diesen kleinen fiesen Ball, der dann irgendwie doch nie da hin rollt, wo man es gern hätte. Aber so ist das nunmal, auch beim Fussball klappt ja nicht Alles, was man sich vornimmt!

Bei bester Stimmung und mit doch etwas müden Gesichtern ging es dann mittags zurück nach Klausdorf, wo dieser schöne Trip dann endete.

 

Vier Medaillen haben Leichtathletinnen des TSV Klausdorf bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften am vergangenen Wochenende im hessischen Baunatal gewonnen. Gold sicherte sich Beate Göbe-Blödorn trotz Verletzungsproblemen im Kugelstoßen (W65). Zweimal Silber ging an Birgit Reinke-Wiese (W60) über die Mittelstrecken 800m und 1500m. Simone Braun (W50) wurde deutsche Vizemeisterin über 800m. Den drei Athletinnen herzlichen Glückwunsch und ein Dankeschön an die Betreuer Karl-Heinz Wiese und Wolfgang Blödorn!

Eine der letzten Meisterschaften 2021 war der Mannschaftscup, in den Jg U14-Männer/Frauen wurde dort in mehreren Disziplinen um  die Platzierungen gekämpft.

Unsere Nachwuchsathleten der U14 hatten nach einem holprigen Start dann alle Kräfte mobilisieren können und belegten Platz 3. Die U20 männlich und die Männer unserer STG Holstein gewannen die Konkurrenz und holten sich beide Landesmeistertitel!

Herzlichen Glückwunsch!

Reha-Sport

Rehabilitationssport bietet die Möglichkeit im Kreise anderer aktiv an einer Verbesserung der eigenen Gesundheit zu wirken. Durch Bewegung, Sport und Spiel wird gemeinsam die Bewegungsfähigkeit verbessert, Kraft und Ausdauer gestärkt, die Arbeitsfähigkeit und der Verlauf von Krankheiten positiv beeinflusst....

Mehr erfahren

Kinder- und Jugendschutz

Die Themen „Kinderschutz“ und „Kindeswohl“ sind immer aktuelle Themen in der Gesellschaft. Alle gesellschaftlichen Gruppen sind aufgefordert aktiver zu werden, um Kindern und Jugendlichen ein gewaltfreies Aufwachsen zu ermöglichen und somit das Wohlergehen und eine gesunde Entwicklung zu fördern.

Mehr erfahren

Interview des Monats

In unserer neuen Rubrik "Interview des Monats" stellen wir Menschen aus dem Verein oder aus dem Vereinsumfeld vor und erfahren so mehr über die Herkunft, den Bezug zum Verein und zu der Aufgabe der jeweiligen Person. Viel Spaß beim Schmökern.

Mehr erfahren

Partner