Delegiertenversammlung am 24.09.2021

 

Einladung zur 1. Delegiertenversammlung

Corona-Regeln

Anträge

Resolution

 

Herzlich willkommen beim TSV Klausdorf

Der TSV Klausdorf bietet als größter Sportverein in der Stadt Schwentinental ein vielfältiges Sportangebot für Jung und Alt. In den 15 Abteilungen von B wie Badminton bis T wie Tischtennis bleibt für Freizeitsportler ebenso wie für ehrgeizige Wettkämpfer kaum ein Wunsch nach sportlicher Betätigung offen. Unsere „Kleinen" erlernen im TSV das Schwimmen, werden „schlau durch Turnen" oder entwickeln sich begleitet von ihren Eltern zu Nachwuchsjudokas, wenn sie nicht gleich voll in eine der coolen Einzel- oder Mannschaftssportarten einsteigen.
Auch die „Großen" haben die Qual der Wahl zwischen sportlichen Herausforderungen und einer bunten Palette von Angeboten, um bis ins hohe Alter fit zu bleiben.

Natürlich kommt im TSV die gesellige Komponente keineswegs zu kurz: Nicht nur auf vielen „Events", auch beim Training lernt man Leute kennen und pflegt hinterher beim „Klönsnack" seine Kontakte. Neugierig geworden? Dann nutzen Sie doch das umfangreiche Informationsangebot auf der TSV-Homepage und auf den einzelnen Abteilungsseiten. Infos gibt es selbstverständlich auch in der Geschäftsstelle, wo es wie überall im TSV heißt:


Wir bewegen Klausdorf!

Der Vorstand informiert

Fairness geht vor

 

In den letzten Tagen und Wochen häufen sich Anrufe in der Geschäftsstelle, die sich nicht nur kritisch zu Organisationsproblemen äußern, sondern sich gegenüber unseren dortigen Mitarbeiterinnen auch unfreundlich, ungeduldig, z.T. sogar verbal aggressiv verhalten.

Unabhängig einmal von der Frage, ob diese Kritik im Einzelnen überhaupt berechtigt ist, ist ein derartiges Verhalten absolut inakzeptabel! Mitglieder in einem Sportverein oder auch solche, die es werden wollen, haben sich an allgemeingültige Spielregeln zu halten. Hierzu zählt insbesondere ein fairer, grundsätzlich freundlicher und respektvoller Umgang miteinander.

Ich weiß, dass sich unsere Mitarbeiterinnen in der Geschäftsstelle im Auftrag unseres Vorstandes jeden Tag redlich darum bemühen, den Organisationsaufwand, den ein Verein mit 2300 Mitgliedern in 16 Abteilungen mit sich bringt, zu „stemmen“. Das schließt z.T. auch Überstunden am Wochenende mit ein. Dabei mögen auch Fehler passieren. Das ist allzu menschlich, aber es sollte auch nicht vergessen werden, dass die Bedingungen für die Organisation in letzter Zeit nicht leichter geworden sind.

 

Beispiele:

 

1. Durch Corona, durch die Schließung der Schwimmhalle in Laboe und letztlich auch durch die Schließung des Freibades im OT Raisdorf in diesem Sommer ist die Liste der Kinder, die beim TSV Klausdorf schwimmen lernen wollen, immer länger geworden und damit auch der Druck auf den Verein, dies so zu organisieren, dass wir möglichst viele Kinder in den Kursen unterbringen können. Erstmalig wurden deshalb in diesem Jahr auch Kurse in den Sommerferien angeboten.

 

2. Jedermann dürfte registriert haben, dass sich die Regeln zur Bekämpfung der Corona Pandemie häufig verändern. Dies bedeutet für den Verein, dass auch er seine Hygiene-Regeln zum Teil auch sehr kurzfristig ändern und darüber alle Abteilungsleiter, Trainer und Sportler informieren muss.

 

3. Die Sportstätten befinden sich im Eigentum der Stadt Schwentinental. Sie entscheidet, wer zu welchem Zeitpunkt die Sportstätten benutzen darf oder auch nicht. Wenn wir als Verein über Veränderungen der Nutzungspläne nicht oder erst sehr spät informiert werden, dann sind wir auch nicht dazu in der Lage, diese Informationen zeitnah an die Sportler*innen weiterzugeben.,

 

Als Vorstand suchen wir den Kontakt mit der Verwaltung und können nur darauf hoffen, dass sich die zukünftige Zusammenarbeit, insbesondere auch die Kommunikation wieder verbessert.

All dies sollte jeder bedenken, wenn er meint, seinen Ärger und Frust bei unseren Mitarbeiterinnen in der Geschäftsstelle ablassen zu können.

 

Wir meinen: Fairness geht vor!

 

Dietmar Luckau

(1. Vorsitzender)

Aktuelles aus dem Verein

Vier Medaillen haben Leichtathletinnen des TSV Klausdorf bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften am vergangenen Wochenende im hessischen Baunatal gewonnen. Gold sicherte sich Beate Göbe-Blödorn trotz Verletzungsproblemen im Kugelstoßen (W65). Zweimal Silber ging an Birgit Reinke-Wiese (W60) über die Mittelstrecken 800m und 1500m. Simone Braun (W50) wurde deutsche Vizemeisterin über 800m. Den drei Athletinnen herzlichen Glückwunsch und ein Dankeschön an die Betreuer Karl-Heinz Wiese und Wolfgang Blödorn!

Eine beliebte Wettkampfform ist der Staffellauf. Daher sind die Kreismeisterschaften im Staffellauf eine tolle Veranstaltung, wo auch der TSV Klausdorf wieder vertreten war. Leider mussten 2 Staffeln krankheitsbedingt gestrichen werden, aber die beiden verbliebenen Staffeln zeigten eine tolle Leistung:

Die 4x50m Staffel der Mädchen U10 mit Charlotta Gerwin, Emma Lynn Peche, Emilia Statsmann und Hannah Schlottfeld sowie die Staffel der Jungs U12 mit Hugo Roggenbrodt, Daniel Rienecker, Ossy Ofokaire und Leon Ecksmann-Barra wurden Kreismeister des Kreises Plön.

Euch allen herzlichen Glückwunsch!

 

Eine erfolgreiche Saison findet ihren Abschluss:

Nachdem bereits bei den Landesmeisterschaften Amdi Gaye mehrfach im Weitsprung ,Stab und Hochsprung zeigte, das er zur Spitze seines Jahrganges in Deutschland gehört, untermauerte er es auch bei den Norddeutschen Meisterschaften im Juli. Dort gewann er im Stab mit 3,10m und Hochsprung mit bemerkenswerten 1,90m!

Damit setzte er sich an die Spitze der deutschen Bestenliste U16.

In einem weiteren Wettkampf sprang Amdi dann mit 1,93m seine neue persönliche Bestleistung.

Und diese Höhe untermauerte er bei den deutschen Meisterschaften in Hannover . In einem packendem Finale setze er sich mit einem Fehlversuch weniger und 1,92m gegen seine Konkurrenten durch und gewann den deutschen Meistertitel in der U16!

Herzlichen Glückwunsch!

Nachdem 2020 pandemiebedingt keine Norddeutschen und Deutschen Seniorenmeisterschaften in der Leichtathletik stattgefunden hatten, wurde bzw. wird der Wettkampfbetrieb dieses Jahr unter strengen Hygienemaßnahmen allmählich wieder hochgefahren. Bei den diesjährigen Norddeutschen Seniorenmeisterschaften in Brandenburg/ Havel (04./05.09.2021) brachten Nathalie Reinke (W30/ 800m und 1500m), Simone Braun (W50/ 800m und 1500m), Birgit Reinke-Wiese (W60/ 800m und 1500m) sowie Beate Göbe-Blödorn (W65/ Kugelstoßen) sieben erste Plätze bzw. Titel mit nach Hause. Allen Athletinnen herzlichen Glückwunsch zu diesen Erfolgen und ein Dankeschön an die Betreuer Karl-Heinz Wiese und Wolfgang Blödorn!
(Beate Göbe-Blödorn, 06.09.2021)

Jedes Jahr ehrt der Kreis Plön seine auf nationaler und internationaler Ebene erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler. 2020 musste die Veranstaltung durch den Kreissportverband coronabedingt ausfallen, sodass am 25. August in Preetz die Ehrung für 2019 und 2020 stattfand.
Für den zweiten Platz bei den Deutschen Teammeisterschaften 2019 (männliche Jugend U20) wurden stellvertretend Jonte Harmeling und Tristan Becker geehrt. Judith Baines, Simone Braun, Birgit Reinke-Wiese und Beate Göbe-Blödorn erhielten die Ehrung für ihre erfolgreichen Teilnahmen an deutschen Meisterschaften sowie an Europa- und Weltmeisterschaften 2019/ 2020. Allen geehrten Leichtathleten und Leichtathletinnen sowie den an dem Zustandekommen der Leistungen beteiligten Trainern und Trainerinnen herzlichen Glückwunsch!
(Beate Göbe-Blödorn, 30.08.2021)

Bei den gemeinsam mit Hamburg ausgetragenen Landesmeisterschaften der Männer und Frauen in Büdelsdorf (28./ 29.08.2021) wurde Jonte Harmeling eine Woche nach seinem vierten Platz (U23) bei den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften zweifacher Landesmeister. Jonte, der im Herbst ein Lehramtsstudium beginnt, siegte im Stabhochsprung mit 4,40m und im Weitsprung mit 7,04m - endlich die 7m-Marke „geknackt“ und damit persönliche Bestleistung erreicht! Herzlichen Glückwunsch!

Bei dem parallel ausgetragenen Talentsichtungsblockwettkampf der männlichen und weiblichen Jugend U14 (12/13 Jahre) gewann Henriette Becker (W12) den Block Lauf vor ihrer Vereinskameradin Johanna Bendschneider. Paula Krumbke (W13) konnte trotz Sturzes im Hürdenlauf noch den zweiten Platz in der Gesamtwertung Block Lauf belegen. In der Mannschaftswertung (W12/13) wurde der TSV Klausdorf mit Paula, Henriette und Johanna hinter dem TSV Bredstedt Zweiter! Einen erfolgreichen Wettkampf absolvierten auch Inga Roggenbrodt (W13) und Suna Steinwachs (W12). Herzlichen Glückwunsch an alle Athletinnen zu ihren Leistungen!
(Beate Göbe-Blödorn, 30.08.2021)

 

Reha-Sport

Rehabilitationssport bietet die Möglichkeit im Kreise anderer aktiv an einer Verbesserung der eigenen Gesundheit zu wirken. Durch Bewegung, Sport und Spiel wird gemeinsam die Bewegungsfähigkeit verbessert, Kraft und Ausdauer gestärkt, die Arbeitsfähigkeit und der Verlauf von Krankheiten positiv beeinflusst....

Mehr erfahren

Kinder- und Jugendschutz

Die Themen „Kinderschutz“ und „Kindeswohl“ sind immer aktuelle Themen in der Gesellschaft. Alle gesellschaftlichen Gruppen sind aufgefordert aktiver zu werden, um Kindern und Jugendlichen ein gewaltfreies Aufwachsen zu ermöglichen und somit das Wohlergehen und eine gesunde Entwicklung zu fördern.

Mehr erfahren

Interview des Monats

In unserer neuen Rubrik "Interview des Monats" stellen wir Menschen aus dem Verein oder aus dem Vereinsumfeld vor und erfahren so mehr über die Herkunft, den Bezug zum Verein und zu der Aufgabe der jeweiligen Person. Viel Spaß beim Schmökern.

Mehr erfahren

Partner