Herzlich willkommen beim TSV Klausdorf

Der TSV Klausdorf bietet als größter Sportverein in der Stadt Schwentinental ein vielfältiges Sportangebot für Jung und Alt. In den 15 Abteilungen von B wie Badminton bis T wie Tischtennis bleibt für Freizeitsportler ebenso wie für ehrgeizige Wettkämpfer kaum ein Wunsch nach sportlicher Betätigung offen. Unsere „Kleinen" erlernen im TSV das Schwimmen, werden „schlau durch Turnen" oder entwickeln sich begleitet von ihren Eltern zu Nachwuchsjudokas, wenn sie nicht gleich voll in eine der coolen Einzel- oder Mannschaftssportarten einsteigen.
Auch die „Großen" haben die Qual der Wahl zwischen sportlichen Herausforderungen und einer bunten Palette von Angeboten, um bis ins hohe Alter fit zu bleiben.

Natürlich kommt im TSV die gesellige Komponente keineswegs zu kurz: Nicht nur auf vielen „Events", auch beim Training lernt man Leute kennen und pflegt hinterher beim „Klönsnack" seine Kontakte. Neugierig geworden? Dann nutzen Sie doch das umfangreiche Informationsangebot auf der TSV-Homepage und auf den einzelnen Abteilungsseiten. Infos gibt es selbstverständlich auch in der Geschäftsstelle, wo es wie überall im TSV heißt:


Wir bewegen Klausdorf!

Die Beiträge müssen steigen

 

Der Krieg in der Ukraine und seine Folgen, die Steigerung der Energiepreise, die Inflation und die zurückgehende Bereitschaft von Mitgliedern sich ehrenamtlich für den Verein zu engagieren werden auch im TSV Klausdorf dafür sorgen, dass die Mitgliedsbeiträge ansteigen werden. In welcher Größenordnung wird derzeit noch durch den Vorstand ermittelt.

Natürlich fühlen wir uns nach wie vor dem Grundsatz verpflichtet, dass das Sporttreiben in unserem Verein nicht am Geld scheitern soll. Dennoch muss der Verein, der nicht gewinnorientiert arbeitet, mit genügend finanziellen Mitteln ausgestattet sein, um seine Aufgaben wahrnehmen zu können.

Lasst mich nur drei konkrete Beispiele nennen, die das Belegen.

  1. Beispiel: Bereits vor dem Ukraine-Krieg und bevor die Inflation deutlich anstieg, hat der Bürgermeister verkündet, dass die Vereine zukünftig mit dem doppelten oder dreifachen Beitrag an den sogenannten Bewirtschaftungsskosten beteiligt werden müssen. Dies würde für den TSV Klausdorf bedeuten, dass er jährlich statt bislang 4000,-€ den Betrag von 8000,-€ oder sogar 12.000€ an die Stadt zu zahlen hätte. Es würde aber bei der Entwicklung der Energiepreise auch nicht wundern, wenn auch diese Summe noch nicht ausreichen wird.
  2. Beispiel: Es wird unter den jetzigen Rahmenbedingungen immer schwerer Trainer*innen und Übungsleiter*innen zu finden. Dies gilt insbesondere für Sportangebote für Kinder im Nachmittagsbereich. Um jetzt diese Angebote aufrecht erhalten zu können, müssen wir versuchen durch finanzielle Anreize die Attraktivität für die Arbeit im TSV zu erhöhen, um auch in Konkurrenz zu anderen Vereinen zu bestehen.
  3. Beispiel: Der Sport mit 2500 Mitgliedern in 15 Abteilungen muss organisiert sein. Einerseits durch den Vorstand, aber auch in den Abteilungen und durch die Geschäftsstelle. Während in den letzten Jahren zu beobachten war, dass die Erwartungshaltung von Mitgliedern, insbesondere auch von Eltern gegenüber den Leistungen des Vereins anstieg, stand dem die zunehmend mangelnde Bereitschaft sich für den Verein zu engagieren, entgegen. Dies gilt weniger dann, wenn das eigene Kind betroffen ist, sondern es geht um die Verantwortungsübernahme für eine gewisse Dauer in einer Vereinsfunktion, sei es in der Abteilung oder im Vorstand.

Dies sind keine Vorwürfe, sondern lediglich Feststellungen, die im Ergebnis aber dazu führen, dass immer mehr hauptamtliches Personal eingesetzt werden muss, um durch gute Organisation den Sportbetrieb auf Dauer zu gewährleisten.

Es geht also darum, den Spagat hinzubekommen. Einerseits muss der Sport bezahlbar bleiben, anderseits muss er finanziert werden.

Andere Vereine sind den Schritt von Beitragsanhebungen bereits gegangen. Wir werden nachziehen müssen.

 

Dietmar Luckau

(1. Vorsitzender)

Aktuelles aus dem Verein


Der Abteilungsvorstand und alle Mannschaften der Fußballabteilung gratulieren unserer Spielerin Lea Frederika SCHRÖDER (15, Foto) ganz herzlich zum Gewinn der Deutschen U17-Meisterschaft mit der Mannschaft des Hamburger SV (U17)! Aber wie geht das…?

Lea spielt mit der männlichen U15-C-Jugend des TSV Klausdorf in der höchsten Landesspielklasse, der Oberliga. In der Saison 2021/22 kam sie als einziges Mädchen in ihrem Klausdorfer Team auf 22 Einsätze und 1.410 Spielminuten und trug damit auch zum Klassenerhalt des TSV in der Oberliga bei.

Mit einem sog. Zweitspielrecht ist Lea mit ihren 15 Jahren aber auch schon Teil der U17-Mädchenmannschaft des Hamburger SV in der Bundesliga! Dort stand sie 14-mal im Kader und kam in der Spielzeit auf 14 Einsätze in der U17-Bundesliga.

Mit dem HSV erreichte sie am 25. Juni nun auch das U17-Finale um die Deutsche Meisterschaft. Lea siegte mit ihrem Team vor 633 Zuschauern in Hamburg gegen Eintracht Frankfurt (U17) mit 2:1 (2:0) und durfte am Ende die Meisterschale in ihren Händen halten.

Lea, wir sind sehr stolz auf Deine Leistung und froh, dich als Spielerin in unseren Reihen zu wissen. Bleibe weiterhin so erfolgreich am Ball!

 

Klaus Schnoor

Für einige unseren Athleten waren die norddeutschen Meisterschaften am letztem Wochenende die größte Plattform, um sich mit Anderen zumessen.

So starten unsere jungen Damen in der W15 über die 300m Hürden und konnten ihre Vorleistungen verbessern. Paula Krumbke lief so auf Platz 9 und Inga Roggenbrodt auf

Platz 11.

In der MJU20 lief Felix Oldenburg zu einem guten 6. Platz. Zu bemerken ist da, das er derzeit sein Training in Abstimmung mit seinem Studium absolviert.

Amdi Gaye (MJU18) konnte seine Anlaufprobleme vom letztem Wettkampf im Training angehen und sprang nun wieder sicher zu Platz 2 mit 1.98m in der höheren Altersklasse MJU20.

Herzlichen Glückwunsch!

Das Ehrenamtsbüro Schwentinental und der TSV Klausdorf veranstalten am 11. Juni 2022 einen Charity Lauf zugunsten geflüchteter Familien aus der Ukraine. Der Startschuss zum Lauf erfolgt für alle um 11.00 Uhr im Aubrookstadion Klausdorf. Das Startgeld für Kinder und Jugendliche (unter 18 Jahren) beträgt fünf Euro und für Erwachsene 10 Euro und wird am Veranstaltungstag in Bar entgegengenommen. Das Startgeld kommt zu 100% der Intergrationsarbeit für geflüchtete Familien aus der Ukraine in Schwentinental zu Gute.

 

Es wird vorab um eine Anmeldung gebeten: www.charitylauf@schwentinental.de

 

Für das leibliche Wohl wird gesorgt, zudem gibt es für die Kinder eine Hüpfburg und allerei Spiele aus der Spiliothek in Klausdorf, wobei die Veranstaltung durch einen DJ mit musikalischem Charme untermalt sein wird.

 

Meldet euch an und macht mit!

 

Gemeinsam für einen guten Zweck ♥

 

 

 

Das Sportfest in Zeven ist hier im Norden eines der bestbesetzen Sportfeste im Jugend-und Erwachsenenbereich. Daher startete auch unser Athlet Amdy Gaye in seiner Paradedisziplin im Hochsprung. Und dieses mal konnte er die anvisierten 2m-Marke überspringen und gewann den Wettkampf der U18 mit 2.01m!Damit belegte er den 2.Rang in der DLV-Bestenliste U18und hofft nun auf die Nominierung zur Europameisterschaft in Israel.

In ihrem Auslandsjahr hält sich auch Amelie Klauke weiter fit und konnte bei einem Wettkampf in Ontario/Kanada über 300m Hürden in 46.03sek. und 80m Hürden in 12.19sek tolle Zeiten laufen. Mit der 300m-Hürden-Zeit platziert sie sich ebenfalls im DLV-Ranging weit vorn ein!


Am Pfingstmontag führte der KFV Kiel – wie andere Verbände landesweit auch - bei schönem Fußballwetter seinen Jugend-Pokal-Finaltag für die Altersgruppen U13 bis U19 zentral in Klausdorf durch.
Die gut gelungene Veranstaltung fand regen Anklang
bei den vielen, vielen Zuschauern, die den Weg zum Aubrook in Klausdorf gefunden hatten.

Und der TSV Klausdorf mischte bei den Finalspielen auch kräftig mit!

Schon im ersten Finale traf unsere U13 D-Jugend (Verbandsliga) auf den Kreisligisten Holstein Kiel. Und gewann am Ende verdient mit 6:2 (4:1) Toren! Torschützen waren Luca Lass, Darwich Darwich (2), Bjarne Cassing, Jonas Bodendorfer und Ismail Abdul-Malik. Viele junge und hoffnungsvolle Talente in dieser Mannschaft erfreuten die vielen Zuschauer.



Und Trainer Frank Schmitz freute sich am Ende mit seinem Team, das aus den Händen des KFV-Jugendausschussvorsitzenden den Kreispokal in Empfang nehmen konnte. Nach der erfolgreichen Qualifikation für die Verbandsliga also wieder ein toller Erfolg dieser Mannschaft, die sich auf diesem Weg auch bei ihrem Sponsor Matthias Busch von Medifit-Physiotherapie für die Heim- und Auswärtstrikots dieser Saison bedanken möchte.

Und auch die U19 A-Jugend machte als Kreismeister und Landesliga-aufsteiger an diesem Finaltag erneut auf sich aufmerksam. Im U19-Pokalfinale traf man auf den Oberligisten TSV Kronshagen, dem man lange das Leben schwer machte. Doch am Ende siegte der Favorit aus Kronshagen mit 2:0. Dennoch war diese Finalteilnahme ein weiterer schöner Erfolg für das Team von Trainer Matthias Hartwig und seinem Co Tobias Becker. Und trotz der Niederlage kam am Ende dennoch Freude auf: Der TSV Klausdorf darf den KFV Kiel neben Holstein Kiel und TSV Kronshagen in der Saison 2022/23 im Landespokal vertreten!

Der KFV Kiel dankte dem TSV Klausdorf für die tolle Unterstützung bei der Organisation und Durchführung. Ein besonderer Dank ging an die vielen Helferinnen und Helfer, die die jungen Aktiven und die vielen Zuschauer mit Erfrischungen und Selbstgebackenem versorgten.

Diesem Dank schließt sich der Abteilungsvorstand Fußball gern an. Er gratuliert natürlich auch den Mannschaften, Trainern und BetreuerInnen der U 13 und der U19 zu ihren Erfolgen in dieser Saison!

Klaus Schnoor

Reha-Sport

Rehabilitationssport bietet die Möglichkeit im Kreise anderer aktiv an einer Verbesserung der eigenen Gesundheit zu wirken. Durch Bewegung, Sport und Spiel wird gemeinsam die Bewegungsfähigkeit verbessert, Kraft und Ausdauer gestärkt, die Arbeitsfähigkeit und der Verlauf von Krankheiten positiv beeinflusst....

Mehr erfahren

Kinder- und Jugendschutz

Die Themen „Kinderschutz“ und „Kindeswohl“ sind immer aktuelle Themen in der Gesellschaft. Alle gesellschaftlichen Gruppen sind aufgefordert aktiver zu werden, um Kindern und Jugendlichen ein gewaltfreies Aufwachsen zu ermöglichen und somit das Wohlergehen und eine gesunde Entwicklung zu fördern.

Mehr erfahren

Interview des Monats

In unserer neuen Rubrik "Interview des Monats" stellen wir Menschen aus dem Verein oder aus dem Vereinsumfeld vor und erfahren so mehr über die Herkunft, den Bezug zum Verein und zu der Aufgabe der jeweiligen Person. Viel Spaß beim Schmökern.

Mehr erfahren

Partner