Neues aus dem Vorstand

Der Vorstand informiert

 

Delegiertenversammlung

In seiner letzten Sitzung hat der Vorstand beschlossen, die

erste Delegiertenversammlung in seiner Geschichte am Freitag, den 24.09.2021 durchzuführen. Wir bitten alle Abteilungen diesen Termin vorzumerken und ihre Delegierten bis spätestens zum 23.08.2021 der Geschäftsstelle mitzuteilen.

 

Outdoor-Sportgeräte

Alles war vorbereitet. Outdoor-Sportgeräte ausgesucht, ein Standort gefunden, die Finanzierung stand und die Stadt (Politik und Verwaltung) hatten ihr o.k. gegeben. Doch dann erfolgte der Rückschlag. Die Verwaltung teilte uns mit, dass für den Einbau der Geräte zwischen dem kleinen Kunstrasenplatz und dem Schwentinewanderweg eine Untersuchung des Bodens durch den Kampfmittelräumdienst erfolgen muss. Derzeitige Wartezeit: 27 Wochen(!).

Damit war die zügige Umsetzung des Projekts erst einmal gescheitert. Wir bleiben aber am Ball und haben die Hoffnung, dass die Geräte noch im Jahr 2021 eingebaut und genutzt werden können.

 

Gespräche mit der Politik

In den letzten Wochen hat der Vorstand Gespräche mit der SWG, der SPD und der CDU geführt, um den Stellenwert des Sports in Schwentinental zu hinterfragen. Nach der gemeinsamen Erklärung aller Fraktionen der Stadtvertretung über die miserable Haushaltslage der Stadt, müssen wir davon ausgehen, dass über die Pflichtaufgaben (Schule, Kindergärten und Freiwillige Feuerwehr) hinaus, keine Finanzmittel für alle anderen Institutionen und Vereine mehr zur Verfügung gestellt werden können. Uns als Verein ging es in diesen Gesprächen darum deutlich zu machen, dass der organisierte Sport nicht nur als Freizeitaktivität betrachtet und verstanden wird, sondern als wichtige gesellschaftliche Aufgabe, was nicht zuletzt durch die Pandemie und das Fehlen des Sportangebots nicht nur, aber insbesondere auch für Kinder und Jugendliche deutlich gezeigt hat.

 

Reha-Sport

Nach intensiver Zeit der Vorbereitung ist der TSV Klausdorf zertifiziert und damit berechtigt, Reha-Sport anzubieten. Start für entsprechende Kurse ist für Anfang August vorgesehen. Weitere Informationen hierzu erhaltet ihr auf unserer Homepage und auch im Stadtmagazin.

 

Beendigung der Spielgemeinschaften mit dem RTSV

 

Im Mai teilte uns der RTSV mit, dass er im Bereich des Jugendfußballs die Spielgemeinschaften mit dem TSV Klausdorf für die neue Saison nicht fortsetzen will. Diese Frage war vorher von unserem Vorstand mit dem Spielausschuss der Fußballabteilung diskutiert worden. Dabei sprachen sich unsere Fußballer für eine Fortsetzung der Spielgemeinschaft aus.

Im Bereich Handball konnten sich beide Vereine nicht auf eine gerechte Verteilung der Trainings- und Spielstätte einigen, so dass von unserer Seite die Spielgemeinschaft aufgekündigt wurde.

 

Kraftraum

Aufgrund eines erhöhten Raumbedarfs der Astrid-Lindgren-Schule und der betreuten Grundschule mussten wir unseren Kraftraum im Jugendhaus räumen. Daraufhin schlugen wir der Stadt als Alternative vor, Container aufzustellen, die wir uns als Kraftraum einrichten wollen. Der Bürgermeister stimmte diesem Vorschlag zu und legte als Standort den Parkplatz vor der Schwentinehalle in Höhe des Kellereingangs fest. Wir warten jetzt auf die Umsetzung, die wir spätestens in den Sommerferien erwarten.

 

Bedarfsgerechte Verteilung der Sportstätten

Seit der Stadtgründung bis zum heutigen Tag werden die vorhandenen Sportstätten nach Stadtteil und nicht nach Bedarf von der Stadt vergeben. Vor dem Hintergrund, dass der TSV Klausdorf ca. 1000 Mitglieder mehr als der RTSV hat, setzt sich der Vorstand dafür ein, vermehrte Trainings- und Spielzeiten in der Uttoxeter-Halle und auf dem Klinkenberg im OT Raisdorf zu erhalten.

Eine entsprechende Überprüfung und Entscheidung durch die Stadtverwaltung erwarten wir in Kürze.

 

Der Vorstand des TSV Klausdorf hat es sich zum Ziel gesetzt, sich für den Erhalt und die Modernisierung aller Sportanlagen einzusetzen, damit wir auch zukünftig Rahmenbedingungen zur Verfügung haben, die ein breit gefächertes Sportangebot erst möglich machen. Hierfür benötigen wir unter Umständen auch irgendwann einmal die Unterstützung aller Mitglieder, wenn es uns als Vorstand allein nicht gelingt, die Politik davon zu überzeugen, dass sie auch zukünftig in die Sportanlagen investieren muss.

Wir hoffen, ihr steht dann bereit!

 

Der Vorstand

 

 

Zurück