Warum kümmert er sich nicht um unser Anliegen? Diese Fragen hört man als Vorstandsmitglied immer wieder, leider ohne im Einzelfall eine befriedigende Antwort geben zu können. Auch wenn man es auf den ersten Blick nicht vermutet aber Vereinsführung ist eine spannende Angelegenheit. Nicht nur weiß man, was wie im Verein läuft oder eben nicht, es gibt auch vieles, was man für sich und im Umgang mit Menschen lernen kann. Eher als Lob werden meist Beschwerden an den Vorstand herangetragen. Beschwerden betreffen einerseits die Ausstattung (Hallen, Sportplätze, Sportmaterial) aber oft auch Unstimmigkeiten zwischen Sportlern einer Sparte oder von Spartenmitgliedern untereinander.  Im Gespräch mit beiden Kontrahenten ist nicht immer ersichtlich, wo das Problem liegt und wie dem abzuhelfen ist.

Themen im Vorstand sind darüber hinaus die Öffentlichkeitsarbeit, natürlich alle Probleme im Zusammenhang mit den Sportstätten, die Finanzen sowie Wünsche und Probleme der Sparten. Um einen kleinen Einblick in die vielfältige Arbeit des Vorstandes zu geben, werde ich künftig unter der Rubrik „Aus dem Vorstand“ berichten, welche Dinge uns auf den Nägeln brennen,  wo es Probleme gibt und welche Lösungen der Vorstand anstrebt.

Die letzte Vorstandssitzung fand Mitte Mai statt. Ein wesentlicher Punkt war die Nutzungsvereinbarung mit der Stadt für den Kunstrasenplatz. Nach mittlerweile 5 Jahren des Hin und Her hat man sich nun auf eine vernünftige, für beide Seiten akzeptable Lösung einigen können. Auf der Sportausschusssitzung am 16. Mai wurde diese letzte Fassung dann von den Stadtvertretern bestätigt. Den Wortlaut der Nutzungsvereinbarung können Interessenten bei der Geschäftsstelle erfragen.

Länger wurde darüber diskutiert, ob in diesem Jahr wieder ein FSJ’ler eingestellt werden soll. Zwei Aspekte sind hier zu bewerten. Erstens, können wir uns das leisten und zweitens, haben wir einen passenden Bewerber. Die zweite Frage ist nach letzter Einschätzung mit einem Ja zu beantworten, für die erste Frage ist eine Entscheidung auf die Vorstandssitzung im Juni vertagt worden. Hierzu muss sich unser Schatzmeister Frank Neuweiler noch „die Karten legen“.

Am 24. August wird im Raisdorfer Freibad das gemeinsam mit dem RTSV organisierte Sportfest stattfinden. Der Stand der Vorbereitungen nahm breiten Raum auf der Vorstandssitzung ein. Hierzu wird es noch weitere Informationen im Stadtmagazin und auf unserer Homepage geben.

Der Vorstand befasste sich darüber hinaus mit der Neufassung der Finanzordnung, der Vorbereitung auf die Klausurtagung des Vorstandes im September in Trappenkamp und mit dem Wunsch der Fußballabteilung für einen Regenschutzunterstand.

Jürgen Müller

Zum Seitenanfang