Wer sagt, eine Fahrradtour muss immer ins Grüne gehen, muss Landschaft pur bieten, der hat noch nie eine Tour mit dem TSV Klausdorf gemacht. Im letzten Jahr waren die Highlights unserer Stadt Schwentinental das Ziel, gespickt mit reichlich historischen Anmerkungen und Anekdoten unseres „Leanders“ Herbert Steenbock.
Auch in diesem Jahr hat sich Herbert einmal mehr etwas Besonderes einfallen lassen. Wieder ging es in die Stadt, diesmal aber nach Kiel. Die erste Hälfte der Strecke verlief auf Radwegen und insbesondere in der Innenstadt auf den gut ausgebauten Fahrradstraßen. Einmal Kiel auf Fahrradstraßen, eine solche Radtour kommt nicht oft. Auf Strecken, die für einen „gewöhnlichen Klausdorfer“ praktisch unerreichbar sind, genannt sei hier insbesondere die Veloroute 10 auf der Trasse des Gütergleises West, konnte man Kiel aus einer ganz speziellen Perspektive erleben.

Fahrradtour 1 Mai 2019

Die Querung der Olshausenstraße, der Gutenberg- und der Eckernförder Straße auf umfunktionierten Eisenbahnbrücken hat man nicht alle Tage. Nachdem die Innenstadt erst Richtung Norden und dann nach Süden durchquert war, erstaunlich viel Grün und weite Parkanlagen lagen auf dem Weg, verließen wir Kiel über Russee und den Ihlkatenweg Richtung Eider. In einem weiten Bogen führte uns Herbert, nun tatsächlich durch mit Rapsfeldern gesättigte Landschaften über Meimersdorf, Schulensee und Rönne zurück nach Klausdorf.
Einziger Wehrmutstropfen der etwa 40 km langen Tour war das Wetter. Hier hat die Planung von Herbert durchaus noch Luft nach oben.
Alle Schwentinentaler, die nun auf den Geschmack gekommen sind, erwarten wir - nach jetziger Planung - am Sonntag, den 22. September 2019 zum Tourbeginn um 10:00 Uhr auf dem Schulhof der Astrid-Lindgren-Schule. Das Ziel wird dann keine Überraschung sein, wir wollen uns nämlich so viele Skulpturen der Probsteier Korntage anschauen, wie unsere Puste hergibt. Mehr als 50 km sollten es aber nicht werden.

Jürgen Müller

Zum Seitenanfang