Jetzt ist Geduld gefragt!

Der Vorstand informiert

Jetzt ist Geduld gefragt!

Es war eigentlich die Absicht unseres Vorstandes in mehreren folgenden Artikeln auf der Homepage über andere Themen zu informieren, als immer wieder über das Thema Corona zu schreiben.

Aber die Entwicklung der Pandemie und die daraus resultierenden Entscheidungen, die den Vereinssport betreffen, zwingt uns geradezu, Stellung zu nehmen und nicht zu schweigen.

Machen wir uns nichts vor! Es gab eine Reihe von Menschen, die frühzeitig erkannt haben, dass der sog. Lock-down-light länger dauern würde als nur für den Monat November und mit den Beschlüssen der Bundes- und Landesregierungen vom 25.11. müssen wir davon ausgehen, dass wir das Sportjahr 2020 abhaken können. Wie es dann im neuen Jahr weitergehen wird, bleibt ungewiss.

Für viele unserer Mitglieder inklusive des Vorstands sind die Widersprüche, die sich in einer Reihe von rechtlich verbindlichen Corona-Regeln befinden, nur schwer zu ertragen.

Wo ist beispielsweise der Unterschied zwischen Amateur- und Profisport, wenn es doch um die Bekämpfung eines Virus geht? Ist es einem Virus mit seinen Übertragungsmöglichkeiten nicht egal, ob wir gerade Weihnachten oder Sylvester feiern? Und diese Beispiele lassen sich fortführen!

Es gibt, so schwer uns das auch fallen mag, zur Befolgung der rechtlichen Vorgaben aber keine Alternative und wir müssen diese Widersprüche aushalten.

Aber auch wenn der Sportbetrieb weitestgehend ruht, bleibt für den Vorstand genügend zu organisieren, um ihn so schnell wie möglich wieder anlaufen zu lassen, wenn dies rechtlich zulässig ist. Außerdem befassen wir uns mit Projekten, die eine längere Vorlaufphase und Vorbereitung bedürfen. Beispielhaft möchte ich hier nur das Thema Reha-Sport nennen, den wir zukünftig anbieten wollen.

 

Liebe Mitglieder,

 

Geduld ist also gefragt und was bleibt ist die Hoffnung, auf bessere Zeiten bzw. die Rückkehr zur Normalität. Und ja, diese Hoffnung ist durch die erwartbare Zulassung gleich mehrerer Impfstoffe durchaus berechtigt.

Bis dahin lasst uns weiter zusammenhalten und diese Zeit zusammen durchstehen!

Denken wir dabei vielleicht an Konfuzius, der einmal sagte: „Ist man in kleinen Dingen nicht geduldig, bringt man die großen Vorhaben zum Scheitern.“

 

In diesem Sinne bleibt gesund!

 

Euer Vorsitzender

Dietmar Luckau

Zurück