Am 24. August war es bei schönsten Spätsommerwetter endlich soweit: Gegen 14.00 Uhr eröffnete die Showbrassband Heikendorf mit einem bunten Programm die Einweihungsfeier für die neuen Klausdorfer Kunstrasenplätze am Aubrook. Außer vielen TSVlern und interssierten Bürgern waren auch die Vertreter von Verwaltung und Politik zahlreich erschienen, um der Verwirklichung des "Klausdorfer Sommermärchens" beizuwohnen. Der TSV-Vorsitzende Jürgen Müller ließ sichtbar stolz auf das Erreichte die Jahre bis zur Verwirklichung des Kunstrasenplatzes Revue passieren. Er dankte den zahllosen Ehrenamtlern, die viel Freizeit für dieses Projekt geopfert hatten, ebenso den Vetretern der Stadt und den großzügigen Spendern, ohne die es dieses Schmuckstück nicht gegeben hätte. Beosnders hob er die hervorragende Zusammenarbeit mit dem Landschaftsarchitekten Arne Siller hervor. Ein besonderer Dank galt Ingo Straußfeld und seinen Kollegen vom städtischen Bauhof. Manfred Wollschläger dankte als Vertreter der TSV-Fußballer mit herzlichen Worten besonders Jürgen Müller und dem TSV-Vorstand dafür, dass das Klausdorfer Sommermärchen Wirklichkeit werden konnte.

Sichtlich zufrieden zeigte sich auch die Bürgervorsteherin Angelika Lange-Hitzbleck, die in den Kunstrasenplätzen einen weiteren Beleg für die guten Rahmenbedingungen für den Sport in der Stadt Schwentinental sah. Welchen Stellenwert die Klausdorfer Kunstrasenplätze haben, brachte der DFB-Stützpunktkoordinator Björn Rädel auf den Punkt: Auf der Suche nach den besten Trainingmöglichkeiten für die talentiertesten Nachwuchsfußballer der Region führte kein Weg an der perfekten Anlage in Klausdorf vorbei. Er brachte seine Freude zum Ausdruck, dass die Talente zukünftig eine Trainigszeit auf dem Klausdorfer Kunstrasen haben werden, der zum "DFB-Stützpunkt für Talentförderung" wird. So passte es auch ganz hervorragend, dass die A-Jugendlichen aus Klausdorf und Schönkirchen mit einem Punktspiel den Platz offiziell einweihten. Hingucker vor dem Spiel war allerdings nicht der Anstoß durch den TSV-Vorsitzenden, sondern die Begrüßung der Spieler durch die Cheerleader der Canes, die akrobatisch und stimmungsvoll zum Fußball überleiteten. Das Publikum konnte sich außer am Spiel auch an Freibier und Grillwürsten erfreuen und ansonsten die tollen Stimmung auf dem Sportgelände genießen.

1 KRP Einweihung 2 KRP Einweihung 3 KRP Einweihung

"Mehr Impressionen von der Einweihung".

"Impressionen von der Platzabnahme"

Zum Seitenanfang