Wir erinnern uns: Im Zuge der Renovierung wurde die Kleine Schwentinehalle auf unseren Wunsch mit einer höheren Hallendecke und einer stärkeren Beleuchtung versehen. Durch diese baulichen Veränderungen konnten die Tischtennisspieler die Halle für ihre Punktspiele nutzen und auch die Judoabteilung verfügte über bessere Trainingsmöglichkeiten.

Nach der Wiedereröffnung wurde die kleine Halle leider aber wieder - wie schon in den Jahren zuvor - als Lagerort für Stühle, Tische und Bühnenelemente zweckentfremdet. Die von der Stadtvertretung gewünschte zusätzliche Nutzung der Halle als Mehrzweckhalle für Veranstaltungen hat der TSV Klausdorf nie in Frage gestellt, aber die von der Politik gesehene Konsequenz - Lagerung des Mobiliars in der Halle - allerdings schon. Wir hielten es für schwer nachvollziehbar, dass eine Halle mit großem finanziellem Aufwand saniert und dann für ihren Hauptzweck, den Sportbetrieb, nur stark eingeschränkt zur Verfügung gestellt wird.

Nach Gesprächen mit der Stadt und den Stadtvertretern kommt nun aber endlich Bewegung in die Sache. Nach einer Begehung im Rahmen der letzten Sportausschusssitzung am 27. Oktober 2011 soll entweder eine bauliche Lösung für das Lagerproblem umgesetzt werden oder durch das Aufstellen eines Containers Lagerraum geschaffen werden. Beides ließe sich nach Ansicht der Stadtvertreter hinter der Halle verwirklichen. Es wurde zudem angedacht, durch einen direkten Zugang zum Geräteraum der Halle zusätzlich das Raumproblem in diesem Bereich zu entschärfen.

Der TSV unterstützt dieses Vorhaben nachdrücklich und wird alles dafür tun, dass eine der nun angedachten Lösungen zeitnah verwirklicht wird.

Euer
Jürgen Müller

Zum Seitenanfang