Liebe Sportfreundinnen, liebe Sportfreunde,

ein neues – hoffentlich großes - Sportjahr liegt vor uns, das Jahr 2014 ist – fast - Geschichte.

Im Jahr 1 nach dem Bau unseres Kunstrasenplatzes hatte ich mir eigentlich gewünscht, dass es mal ruhiger wird, dass die Baustellen, die uns seit Jahren begleiten, weniger werden. Leider ist das nur bedingt gelungen. In Vorbereitung auf das Jubiläumsjahr 2016 haben wir 2014 wieder eine „Grün-Weiße Nacht" gestemmt. Dass das generell keine leichte Aufgabe ist und einer Menge Vorbereitungszeit sowie einer großen Zahl fleißiger Hände bedarf, ist bekannt. Für diese rundum gelungene Veranstaltung im März 2014 sei an dieser Stelle noch mal allen Organisatoren und Helfern gedankt.

Der Sommer stand im Zeichen der Schließung des Raisdorfer Lehrschwimmbeckens und der darauf folgenden Neuordnung der Nutzungszeiten für das Klausdorfer Becken. Schon die Vorbereitung war für die Beteiligten nicht einfach und hat eine große Menge Zeit beansprucht. Dass dann nach Abschluss des sog. Runden Tisches, der zudem leider nicht so lief, wie anfangs gedacht, der TSV-Vertreter Dietmar Luckau sowie andere TSV-Beteiligte in ziemlich grober und inakzeptabler Weise beschimpft wurden, überstieg oftmals die Grenze des Erträglichen. Da fragt man sich als ehrenamtlich tätiger Vereinsvorstand des Öfteren, wie lange man sich das noch antun will. Schlussendlich haben wir es sogar geschafft, dass ein Großteil der Kritiker/innen mit der Ersatzlösung mehr als zufrieden war.

Unser Verein beginnt 2015 mit dem Endspurt der Vorbereitungen auf unser großes Vereinsjubiläum 2016. 100 Jahre TSV Klausdorf will gebührend gefeiert sein, an Ideen mangelt es uns nicht. Allerdings benötigt die Umsetzung unserer Ideen engagierte Mitglieder die helfen und die natürlich auch noch eigene Vorstellungen einbringen können. Je mehr von euch dabei sind, desto mehr Aktivitäten können wir anbieten. Vom Festkommers über eine neue „Grün-Weiße-Nacht", von Turnieren bis zu einer großen Sportgala kann alles dabei sein.

Apropos ehrenamtliches Engagement. Auch dieses wird 2015 wieder gebraucht. Langgediente Ehrenamtler hören auf. Es ist ihnen auch von Herzen zu gönnen, sie haben ihrem Verein über Jahre oft mehr zurückgegeben, als sie einst von ihm erhalten haben. Neue Leute mit neuen Ideen müssen nachrücken, dann lebt der Verein und fällt nicht in die Erstarrung. Aber – ohne geht auch nicht. Wenn sich kein Vorstand, kein Spartenleiter mehr findet, kann nichts laufen im Verein, keine Investitionen, keine Mannschaften im Spielbetrieb, keine neuen Angebote. Oder – wir müssen die Vorstandsarbeit bezahlen. Das geht sicher nicht mit den heutigen Beitragssätzen.

Wir im Vorstand sind für viele Ideen und Anregungen offen und freuen uns über jeden, der einmal bei uns vorbeischaut und sich für eine ehrenamtliche Arbeit im Verein interessiert. In dieser Hinsicht wird 2015 sicher ein Schlüsseljahr, hier werden wir die Weichen für eine Verjüngung des Vorstandes stellen müssen. Wie das dann ausgegangen ist und wie sich der Verein auf 2016 vorbereiten wird, darüber werde ich in einem Jahr an gleicher Stelle berichten.

Ich wünsche uns allen ein gesundes und sportlich erfolgreiches neues Jahr 2015.

Euer
Jürgen Müller

Zum Seitenanfang